Wikinger-Kunst

0 Kommentare

Heute werden wir über ein Thema sprechen, das nicht viele Menschen im Universum der Wikinger ansprechen.

Für die meisten Menschen ist die Kunst nicht das Erste, was ihnen in den Sinn kommt, wenn sie von den Skandinaviern sprechen. Und wie kann man es ihnen verdenken? Viele Jahrzehnte lang waren Schiffbau, Schifffahrt und Kriegsführung die Medienthemen Nummer eins, wenn es um die Wikingerzeit ging. Aber nur weil einige mittelalterliche Skandinavier berühmte Seefahrer waren, sollten wir unsere Aufmerksamkeit nicht von den Wikingern abwenden, die lieber zu Hause blieben und Kunstwerke schufen.

 art viking

Haben die Wikinger Kunst gemacht?

Ein weit verbreiteter Irrglaube über die mittelalterlichen Norweger ist, dass sie wenig Zeit hatten, ihre künstlerischen Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen, weil sie oft im Krieg waren. Dieses Stigma rührt auch von der stereotypen Vorstellung her, dass sich nur zarte und sanfte Menschen als Künstler betrachten können. Und wie Sie wissen, waren die Wikinger für alles andere als diese Eigenschaften berühmt. Wir freuen uns, heute ein für alle Mal mit diesen Theorien aufräumen zu können, denn sie haben nichts mit der Wahrheit zu tun. Die Norweger schufen in der Wikingerzeit nicht nur Kunst, sie waren auch außergewöhnlich gut darin.

Welche Art von Kunst haben die Wikinger gemacht?

Im Gegensatz zu heute glaubten die meisten Menschen zur Zeit der Wikinger nicht an den Satz "Kunst um der Kunst willen". Davon zeugt die Tatsache, dass es kaum Beispiele für wikingerzeitliche Objekte gibt, die keinen anderen Zweck hatten als ästhetisch zu sein. Die Kunst der Wikinger war größtenteils praktisch. Und die Künstler der Wikingerzeit zogen es vor, ihre Spuren zu hinterlassen, indem sie bereits in Gebrauch befindliche Gegenstände verzierten.

.

WIE HABEN DIE WIKINGE DIE KUNSTWELT BEEINFLUSST?

Viele prominente Künstler haben beschlossen, der Wikingerkunst in verschiedenen Romanen, Gedichten, Liedern, Comics, Filmen und Fernsehsendungen zu huldigen. Der deutsche Komponist Richard Wagner war einer von ihnen. Sein bahnbrechendes Werk Der Ring des Nibelungen basiert fast vollständig auf Geschichten aus der nordischen Mythologie. Damals konnte Wagner nicht ahnen, dass sein Zyklus von Musikdramen eine breite öffentliche Anerkennung finden und einen Mann namens John Ronald Reuel Tolkien dazu inspirieren würde, "Der Herr der Ringe" zu schreiben, eines der meistverkauften Bücher, die je geschrieben wurden.

Nicht nur die klassische Musik, sondern auch die Kunst der Wikinger hat viele Heavy-Metal-Musiker inspiriert, die sogar ein eigenes Genre, den "Viking Metal", geschaffen haben. Stark beeinflusst von der Kunst und mythologie nordiques, erreichte der Viking-Metal-Stil seinen Höhepunkt Anfang bis Mitte der 1990er Jahre, inspiriert aber auch heute noch musikalische Künstler.

Die Kunst der Wikinger hat auch die Welt des Fernsehens stark beeinflusst. Die Legenden der prosaischen und poetischen Edda dienten als Inspiration für Marvel Comics, die 2006 den Comic über einen fiktiven Bösewicht namens Ragnarök veröffentlichten, der seine übernatürlichen Fähigkeiten gegen die Protagonisten des Marvel-Universums einsetzte. 2017 produzierten die Marvel Studios einen Film, der auf diesem Comic basiert und Thor: Ragnarök heißt.

WAS SIND DIE SECHS STILLE DER WIKING-KUNST?

Die Kunst der Wikinger wurde im Laufe der Zeit immer kunstvoller

.

Als Archäologen die Unterschiede in Bezug auf die historische Periode, in der die Skandinavier bestimmte Artefakte schufen, erkannten, beschlossen sie, die Geschichte der nordischen Kunst in sechs Stile einzuteilen.

Der Punkt ist, dass die Tatsache, dass ein bestimmter Kunststil in einer bestimmten Epoche vorherrschend war, nicht bedeutet, dass er sofort den zuvor bevorzugten Stil verdrängt. Die wahrscheinlichste Theorie ist, dass ein neuer Stil als leichte Veränderung begann, die sich allmählich zu einer neuen Kunstform der Wikinger entwickelte.

Die Stile wurden nach den geografischen Orten benannt, an denen sie entdeckt wurden, und wir kennen sie heute als Oseberg, Borre, Jelling, Mammen, Ringerike und Urnes.

DER OSEBERG STIL

Der Stil der Wikingerkunst, der im frühen 9. Jahrhundert aufkam und mindestens acht Jahrzehnte lang in ganz Skandinavien verwendet wurde, wird Oseberg genannt.

Die Grundmotive, die von den Wikingern in der Zeit des Oseberg-Stils entwickelt wurden, waren in der Art eines Teppichs gestaltet und bildeten einen Präzedenzfall für die nächsten fünf Kunststile der Wikinger. Das Motiv des packenden Tieres war wahrscheinlich das bestimmende Merkmal des Oseberg-Stils, und seine Variationen fanden sich auf den meisten Gegenständen des neunten Jahrhunderts, die für religiöse Zwecke verwendet wurden. Wie die anderen fünf ist auch dieser Stil nach der archäologischen Stätte benannt, an der das am besten erhaltene Objekt gefunden wurde, in diesem Fall der Oseberg-Hügel. Wie der Name schon sagt, war das Oseberg-Schiff eher ein Grab als ein Schiff, das zur Seefahrt bestimmt war, und im Inneren fanden Archäologen die Skelette zweier Frauen, umgeben von einer beträchtlichen Menge an Grabbeigaben.

oseberg

Die wikingerzeitlichen Künstler schmückten das Schiff mit geschnitzten Holzfiguren mit Tierköpfen und fügten Greiftiermotive hinzu, die das auffälligste Merkmal des Oseberg-Stils sind. In seinen Büchern über l'histoire des Vikings argumentiert der englische Archäologieprofessor Graham Campbell, dass das Motiv der Klauenbestie für die nordischen Völker im Mittelalter von großer Bedeutung war, da es sich über 150 Jahre lang halten konnte.

BORRE STIL

Der Borre-Stil ist die zweite Stufe in der Geschichte der Wikingerkunst und erhielt seinen Namen von Zaumzeugbeschlägen, die Archäologen in einem Navigatorengrab in Borre, Norwegen, fanden. Wichtig ist, dass der Borre-Stil den Oseberg-Stil nie vollständig verdrängt hat, sondern lediglich die bereits in der Wikingerkunst vorhandenen Motive bereicherte. Die ineinander verschlungenen geometrischen Formen und die Bandtiermotive waren die beiden grundlegenden Merkmale von Borre und können als Innovationen im Vergleich zu Oseberg angesehen werden.

In Borre ging es vor allem darum, die Lücken zu füllen. Wenn man zum Beispiel einen einfachen Pfahl mit einem Tierkopf auf einem Wikingerschiff sieht, kann man sagen, dass sein Schöpfer wahrscheinlich in der Oseberg-Zeit gelebt hat. Doch wenn die Tiermotive auf diesem Objekt stark mit Kettenkreisen oder spiralförmigen Hüften um das Mittelstück verziert waren, konnte man erkennen, dass diese Holzschnitzereien von den Händen eines Borre-Künstlers stammten.

.

Auf ihren Reisen verbreiteten die Borre-Künstler den nordischen Einfluss auf den britischen Inseln und im Baltikum. Außerdem gelang es ihnen, die ohnehin schon exquisiten Holzschnitztechniken der Wikinger zu perfektionieren.

 collier mjolnir

*** Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version) ***

LE STYLE JELLING

Le style jelling est apparu pour la première fois en Europe du Nord au cours des premières années du Xe siècle, et il est resté le style d'art prédominant pendant plus de sept décennies. Pendant le Jelling, l'art viking a commencé à se développer davantage vers la sculpture de la pierre, et les matériaux précédemment privilégiés comme le bois sont rapidement tombés dans l'oubli. Dans la seconde moitié du Xe siècle, l'utilisation de la pierre sculptée est devenue essentielle pour presque tous les rituels religieux de la Norvège médiévale. À la fin du Xe siècle, il était temps pour Jelling de dire adieu au monde viking. Les artistes du 11e siècle ont commencé à adopter un style d'art entièrement nouveau, le Mammen.

LE STYLE MAMMEN

Les archéologues ont découvert les premiers exemples du style Mammen près du village de Mammen dans le Jutland, au Danemark, à l'intérieur d'un tumulus du roi Harald Bluetooth. Parmi de nombreux objets en pierre hautement décorés, les archéologues ont trouvé une pièce d'art digne de tout musée national - la hache Mammen. Alors qu'un côté de la tête de la hache était décoré de motifs de divers animaux arrondis avec des volutes asymétriques et des contours ornementaux, l'autre côté représentait un grand oiseau en forme de ruban, avec son corps entier, ses ailes, sa crête et ses yeux en forme de cercle.

Malgré la délicatesse de ses motifs et la place unique qu'il occupe dans l'histoire de l'art, au 10e siècle, le Mammen a été supprimé par le Ringerike.

STYLE RINGERIKE

Le style Ringerike doit son nom au quartier Ringerike d'Oslo, en Norvège, où a été découverte la célèbre pierre de Vang. Alors qu'une face de la pierre était décorée d'animaux couramment utilisés comme des lions, des oiseaux et des serpents, l'autre était enluminée d'inscriptions runiques. Au début du 11e siècle, les historiens de l'art ont découvert des différences significatives entre les styles vikings dans la représentation des animaux. Les artistes de Ringerike préféraient leurs animaux sculptés extrêmement fins et longs, avec des yeux en amande. En revanche, les artistes qui ont choisi certains des styles précédents préféraient que les figures animales soient épaisses et rondes.

Certains historiens aiment à dire que le Mammen n'était qu'une période de transition entre deux styles. Elle a légèrement transformé les motifs animaliers de Jelling, les préparant à atteindre leur forme définitive à Ringerike au cours de la première moitié du 11e siècle. Contrairement à la bête saisissante d'Oseberg, les animaux du style Ringerike étaient présentés de manière très paisible.

Wir lassen Sie mit diesem Video zurück, in dem es um diesen Stil der Wikingerkunst geht.

URNES STIL

Der letzte der sechs Stile der Wikingerkunst wird Urnes genannt und erreichte seinen Höhepunkt im späten 11. und frühen 12. Jahrhundert, als die meisten Wikinger gerade christianisiert wurden. Obwohl es sich um einen langen und langsamen Prozess handelte, hatte das Christentum nicht nur einen starken Einfluss auf die religiösen Praktiken in ganz Skandinavien, sondern auch auf die künstlerischen Stile, die damals en vogue waren. Der aus dem Christentum der Wikinger hervorgegangene Kunststil, der Urnes genannt wird, ist häufig durch dünne, in enge Muster gehüllte Tierbilder gekennzeichnet. Der künstlerische Schwerpunkt liegt nun auf christlichen Elementen, und die nordische Kunst soll dies unterstreichen. Als die Zeit vergeht und die Wikinger dem christlichen Glauben zuneigen, geraten die Geschichten der nordischen Mythologie allmählich in Vergessenheit. Die auf Runensteinen und Wasserkirchen eingemeißelten Tiere, die sich in kreisförmigen oder offenen Kompositionen präsentierten, wurden immer dünner, bis sie sich eines Tages in Ornamente aus Linien verwandelten.

Der Urnes-Stil ist nach dem Wassergraben aus dem 12. Jahrhundert im Dorf Urnes in Norwegen benannt. Die Daubenfabrik Urnes ist mit nordischen und christlichen Ornamenten verziert und daher ein wertvolles UNESCO-geschütztes Museum.

Nun wissen Sie alles über die Kunst der Wikinger! Wir lassen Sie unsere anderen Blog-Beiträge entdecken, wie den über bière viking, um mehr über das Wikinger-Universum zu erfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft
Sie haben sich erfolgreich registriert!
Diese E-Mail wurde registriert